Einzug-Baby - Meine Coon vom Rahmer Wäldchen (Neu)

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Einzug-Baby

Liebe Kinder, Kindeskinder und alle meine Nachfahren

 
 
 

Die meisten unserer Spezies wissen instinktiv, wie man sich richtig benimmt, es gibt aber bestimmt einige, die von den nachfolgenden Tips profitieren. Denkt daran, das es nur Vorschläge sind und der jeweiligen Situation angepasst werden können.

• Fresse niemals aus Deiner eigenen Schüssel, wenn Du vom Tisch klauen kannst.


• Trinke niemals aus Deiner Wasserschüssel, wenn irgendwo ein Glas Wasser steht aus dem Du trinken kannst.


• Jammere niemals vor Hunger bevor die Leute das Futter aus dem Schrank nehmen. Schreie  dann aber so, als ob Du seit Wochen nichts mehr zu fressen bekommen hast.


• Sobald das Futter in der Schüssel ist, sollte es erst mal ignoriert werden und wenn Du Dich herablässt zu essen, was man Dir gegeben hat, vergiss nicht die Hälfte übrig zu lassen.

 
• Setze eine überraschte und verletzte Miene auf, wenn Du beschimpft wirst, weil Du auf nach dem Essen auf dem Tisch zwischen dem Geschirr spazieren gehst. Der Ausdruck sollte besagen: „ Aber wenn kein Besuch da ist, darf ich das doch auch !"


• Wenn Du einen Schoß zum sitzen aussuchst, achte immer darauf, dass dieser auch einen guten Kontrast zu Deiner Fellfarbe abgibt. Eine schwarze Katze z.B. sollte sich immer auf weiße Schösse setzten.


• Begleite die Gäste immer zur Toilette und beobachte, ob sie auch alles richtig machen.


• Falls ein Gast sagen sollte, er liebe Katzen, behandle ihn mit hochmütigem Stolz, verhänge Deine Krallen in den Nylonstrümpfen (falls zutreffend )‚ beiße ihn in die Fußknöchel oder wende eine Kombination der aufgeführten Möglichkeiten an.


• Falls ein Gast sagen sollte, das er Katzen NICHT mag, beschmuse und beschnurre ihn besonders hartnäckig, denn solche Menschen müssen vom Gegenteil überzeugt werden.


•Besondere Freude bereitet es den Gästen, wenn Du ihnen eine nassgekaute Fellmaus auf den Schoß legst und sie damit zum spielen aufforderst.


• Toleriere keine geschlossenen Türen. Um die Türen zu öffnen, kann man entweder daran kratzen oder dagegen schlagen. Sobald die Tür geöffnet wird, darf man selbstverständlich nicht durchgehen.


• Nachdem Du befohlen hast, dass eine nach draußen führende Tür für Dich geöffnet wird, stehe auf der Schwelle, halb innen und halb außen und fange an, über alles mögliche nachzudenken. Das ist vor allem wichtig, wenn es entweder sehr kalt oder sehr heiß ist und während der Schnaken-Hochsaison.


• Setze Dich niemals in den Wäschekorb mit dreckiger Wäsche, warte bis alles sauber ist und vielleicht noch warm vom Trockner. Dieses ist sehr wichtig, vor allem bei Handtüchern, Deine Menschen würden sich beim abtrocknen nur freuen.


• Helfe stets beim Bettenmachen, Laken und Bettbezüge müssen angegriffen und gebissen werden, um sie gefügig zu machen.


• Wenn Dir Dein Mensch die Katzentoilette reinigt, achte darauf, dass diese sofort danach benutzt wird, auch wenn Du Dich noch so anstrengen musst und Dir vor Anstrengung die Augen vor den Kopf treten. Es muss schließlich jedem klargemacht werden, dass dies DEINE Toilette ist.


• Als allgemeine Regel gilt, dass man sich immer zu dem Menschen setzt, der beschäftigt ist und nicht zu dem, der im Moment nichts tut.


• Liest einer Deiner Menschen ein Buch oder eine Zeitung, versuche immer, Dich darauf zu setzen. Wenn das nicht möglich ist, so setze Dich zwischen Buch und Gesicht.


• Falls Dein Mensch strickt, setze Dich ganz brav auf seinen Schoß. Vergiss aber nicht, ab und zu die Stricknadel anzugreifen und die Maschen zu vergrößern.


• Wenn Dein Mensch beim Brief schreiben oder ähnlichem ist, setze Dich immer auf die Papiere, auf denen er gerade schreibt. Wenn sie Dich herunterheben, beobachte sie mit trauriger Miene. Pass gut auf, ob vielleicht mit Tinte geschrieben wird. Sobald Du noch feuchte Tinte auf dem Papier siehst, setze Dich drauf. Nach dem zweiten Hinunterheben musst Du anfangen Kugelschreiber und Bleistifte vom Tisch zu werfen, aber einzeln bitte.


•Auch Schreibmaschinen sollte der Mensch nicht alleine bedienen müssen. Setze
Dich auf seinen und versuche die Typen zu fangen. Wenn es an der Zeit ist,
Papier zu beißen, dann warte bis der Mensch ein perfekt getipptes Blatt aus der
Maschine zieht.


• Noch schöner sind Computer. Warte, bis das Telefon klingelt und der Mensch den Computer verlässt und spiele „Katze auf der Tastatur. Du wirst staunen, was Du so alles auf dem Bildschirm sehen kannst.


• Das waren einige Richtlinien, Du kannst natürlich weiter improvisieren dem sind keine Grenzen gesetzt, denke daran, dass eine erfolgreiche Katze immer gut ausgeruht ist, schlafe deshalb fast den ganzen Tag damit Du nachts um 3 Uhr fit bist, um auf dem Bett Bergsteigen oder Mäusefangen zu spielen.


• Wenn Du zum Tierarzt musst, miaue ganz besonders kläglich. Es muss ja nicht jeder wissen, das Du nur so leidend bist, weil Dein Mensch dich von der Couch geholt hat und Du den Krimi versäumst.


Viel Spass bei der Erziehung eurer Menschen !!!

 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü